Tapas

Der Sommer gibt sich dieses Jahr zwar ausgesprochen zickig, aber träumen kann man ja mal. Und zwar von Tapas! Wer gerade nicht das Glück hat, sich in warmen, südlichen Gefilden aufzuhalten, lädt am Besten einfach ein paar Leute ein und zaubert Tapasbarathomsphäre nach Hause.

Tapa bedeutet wohl Deckel auf spanisch und bezeichnete ursprünglich die Brotscheibe, mit der die Gäste der Bars ihre Serveza vor den Fliegen schützten. Einige findige Wirte kamen auf die Idee diese Brotscheiben mit ein paar Knabbereien zu belegen und geboren ward eine neue Esskultur: Tapas gibt es überall in Spanien und es handelt sich hier längst nicht mehr nur um eine kleine Zugabe zum Bierchen. Für den kleinen Hunger zwischendruch, als Vorspeise, Appetitanreger beim Feierabendbier oder eben als grosse Auswahl zusammengestellt zu einem geselligen, Stunden andauernden Mahl.

Ein ganzer Tisch voller kleiner Schälchen und jeder kann sich nach Herzenslust bedienen: das ist das richtig gute Leben und genau das richtige für laue und lange Sommernächte.

So nun muss ich allerdings erstmal alle enttäuschen, denen hier schon das Wasser im Munde zusammen läuft, denn ich begebe mich nun selbst erstmal in den Urlaub, bevor es dann den Rest des Sommers jede Menge Tipps, Tricks und Rezeptideen zum Thema gibt.

Es wird eine Übersicht von spanischen Produkten geben, wir stellen Tapas für den Vorrat her, es gibt ein kleines Tapas BBQ und auch einen Bericht von meiner grossen Tapas Party.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*