Erdbeer Raffaello Torte

Ich bin süchtig nach diesen kleinen Mandelcreme Kugeln. Dass ist gefährlich, da ich sie am liebsten bereits alle aufessen würde, anstatt sie in der Torte zu verwenden. Aber dort sind sie eigentlich gut aufgehoben, vor allem in der Kmbi Kokos und Erdbeeren.

Die Torte muss kalt stehen vor dem Servieren!

 

Erdbeer Raffaello Torte
Rezept drucken
Erdbeer Raffaello Torte
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Backofen vorheizen.
  2. Springform mit Backpapier auslegen (Rand nicht fetten).
  3. Eier und Zucker 5 min zu einer hellen Creme aufschlagen.
  4. Mehl sieben und kurz unterheben.
  5. Masse in die Form geben und 15-20 min bei Umluft 180 Grad backen.
  6. Gut auskühlen lassen.
  7. Sahne schlagen (mit Sahnesteif) und 2/3 davon mit Raffellos zerstampfen.
  8. Erdbeeren waschen, verlesen und vierteln.
  9. Ausgekühlten Buiskuit in 3 Teile schneiden (zu 3 Böden).
  10. Boden mit Erdbeeren belegen (in der Springform oder einem Tortenring).
  11. Tortenguss anrühren und darauf geben.
  12. Zweiten Boden auflegen und mit der Raffaello Creme füllen.
  13. Deckel auflegen und kalt stellen.
  14. Vor dem Servieren die Torte rund herum mit der restlichen Sahne bestreichen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Erdbeer Milchreis Dessert

Die unten angegebene Menge reicht für eine kleine Springform. Ich habe hier 4 Desserts daraus gemacht. Dafür habe ich den Buiskuit auf dem Blech gebacken und mit Dessertring ausgestochen.

Der Milchreis ist hier kaum geüsst, wer es süsser mag, kann natürlich noch Zucker nach Belieben hinzugeben. Für die Süsse sorgen hier schöne reife Erdbeeren und die Sauce.

Statt des Gelierzuckers für Erdbeersauce kann man auch 80g Puderzucker oder 80g normalen Gelierzucker verwenden.

Tipps für das Backen von Buiskuitboden gibt es im Beitrag Mini Erdbeertorten.

 

Erdbeer Milchreis Dessert
Rezept drucken
Torte muss vor dem Verzehr kalt gestellt werden!
Erdbeer Milchreis Dessert
Rezept drucken
Torte muss vor dem Verzehr kalt gestellt werden!
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Backofen vorheizen.
  2. Springform mit Backpapier auslegen (Rand nicht einfetten).
  3. Eier und Zucker 5 min zu einer hellen Creme aufschlagen.
  4. Mehl sieben und schnell unterheben.
  5. Masse in die Springform geben und 10-15 min backen.
  6. Milch aufkochen, Milchreis einrieseln lassen und 20 min auf kleinster Stufe und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
  7. Buiskuit und Milchreis abkühlen lassen.
  8. Erdbeeren waschen und verlesen. 500g vierteln und 500g mit Gelierzucker zu einer Sauce pürieren.
  9. Mark der Vanilleschote auskratzen und mit der Sahne vermischen.
  10. Sahne mit 2 EL Zucker sehr steif schlagen.
  11. Milchreis mit Sahne verrühren, auf den Tortenboden geben (in der Springform oder einem Tortenring) und 2 Stunden kalt stellen.
  12. Vor dem Servieren mit Erdbeeren belegen und Sauce darüber giessen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Erdbeertorte

Für diese süsse und trotzdem frische Erdbeertorte kann man wunderbar die selbstgemachte Erdbeermarmelade aus diesem Beitrag verwenden.

Die Menge des Buiskuit reicht für eine 20er Springform, für eine 26er Form muss man die Mengen verdoppeln.

Der Joghurt sollte gut ausgedrückt werden, damit die Creme nicht zu weich wird und den Tortenboden hält.

Die Torte muss vor dem Verzehr aus eben diesem Grund auch kalt gestellt werden.


Erdbeertorte
Rezept drucken
Erdbeertorte
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Backofen vorheizen.
  2. Buiskuitteig backen: Eier und Zucker 5 Min mit dem Handmixer zu einer hellen und weichen Creme aufschlagen.
  3. Mehl sieben und ganz kurz mit der Gabel unterrühren.
  4. Masse in eine 20er Springform füllen, deren Boden mit Backpapier ausgelegt ist. Rand nicht einfetten.
  5. In den heissen Ofen schieben und bei 180 Grad Umluft 15 Min backen. (Probe: mit einem Löffel eine Delle in den Teig drücken, wenn der Kuchen die ursprümgliche Form wieder annimmt, ist er gar).
  6. Buiskuit auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.
  7. Während des Backens Erdbeeren verlesen, 12 etwa gleich grosse Erdbeeren zurückhalten und halbieren, 400g pürieren und den Rest klein schneiden.
  8. Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker sehr steif schlagen.
  9. Joghurt in einem Mulltuch oder einem sauberen Handtuch abtropfen lassen und ausdrücken.
  10. Joghurt und Sahne verrühren.
  11. Mark einer Vanilleschote auskratzen und zu der Sahne Joghurtmasse geben.
  12. Buiskuit nach dem Auskühlen in zwei gleich grosse Platten teilen.
  13. Die untere Hälfte in die Springform oder einen Tortenring legen und mit Creme bestreichen.
  14. Die Erdbeerhälften an den Rand legen und den Boden mit Erdbeerstücken belegen.
  15. Mit der Sauce begiessen und die Creme darauf geben.
  16. Den Deckel darauf legen und mind. 2 Stunden kalt stellen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Mini Erdbeertorten

 

Torten sind die Krönung der Backkunst und schinden ordentlich Eindruck. Daher traute ich mich bisher auch erst gar nicht daran. Was ist schon verkehrt an einem Butterkuchen?

Dabei ist es gar nicht so schwer, denn auch hier gilt: mit ein paar Grundrezepten und etwas Fantasie kommt man schon sehr weit.

Alles, was man braucht ist:

Biskuitteig:
Zugegeben, da muss man ein paar Kniffe bei beachten, aber es lohnt sich dies zu lernen, denn damit kann man unzählige Torten und Naschereien zaubern. Frisch gebackener Buskuit ist eine absolute Köstlichkeit, ich kann meistens kaum wiederstehen einfach mal reinzubeissen.

eine schöne Creme:
Sahne, Butter, Käse!
Ich habe ein paar einfache Lieblingscremes, die ich für alles nehmen kann und dann einfach aufpeppe nach Belieben: mit Fruchtmuss, Schokolade, Baiser, Kokosflocken, Nüssen ….

irgendwas für dazwischen:
Obst, Marmelade, Schokocreme, Nüsse…  was das Herz begehrt und der Vorrat hergibt

Dekoration:
Auch die schöne Dekoration muss nicht in eine Wochenendaufgabe ausarten, denn die gibt es schon fertig zu kaufen oder man geht ganz mit dem neusten Trend der Einfachheit und verziert die Torte einfach nicht. Sogenannte Naked Cake sind nun modern, was den Küchenminimalisten sehr entgegen kommen dürfte.

Für meinen ersten Tortenversuch habe ich mich an meine Schwester gewandt, die Tortenbacken als Hobby auserkoren hat und mir Schritt für Schritt gezeigt hat, was man braucht und wie man vorgehen muss.

Hier ist das Ergebnis eines lustigen und kalorienreichen Nachmittags:

1. der Tortenboden

Wir haben uns für eine Minitorte entschieden, also eine kleine Springform mit 20cm Durchmesser. Rezepte mit Mengenangaben für eine 26cm Durchmesser Springform kann man einfach halbieren (oder andersherum: verdoppeln). Das ist toll, denn dann kann man verschiedene Torten backen und essen.

a. Backen

Es gibt verschiedene Arten einen schönen Buiskuitteig zu backen, eine sehr umfassende Anleitung findet ihr hier:
http://www.goccus.com/campus.php?id=92

Wichtig ist Folgendes:

  • Feuchte und trockene Zutaten nur ganz kurz verrühren
  • Springform nicht einfetten, den Boden mit Backpapier auslegen und abschneiden
  • Ofen gut vorheizen
  • Teig und sofort in den heissen Ofen geben
  • die Ofentüre nicht zu früh öffnen
  • der Kuchen ist gar, wenn er sich auf Druck hin wieder in seine ursprüngliche Form begibt

Tipp:

Manchmal wölbt sich der Teig in der Mitte und platzt auf oder es entsteht eine Delle, da der Kuchen am Rand zuerst gar wird. Da hilft eine Isolierschicht aus feuchtem Zewa und Alufolie.

DSCF5588-resized

b. Schneiden

Vor der Weiterverwendung muss der Kuchen gut ausgekühlt sein.

Dann kann man aus dem Kuchen Tortenböden schneiden. Dazu ritzt man mit einem scharfen Messer den Kuchen an der gewünschten Stelle ein und teilt ihn mit Hilfe eines grossen Messers, eines Stück Zwirns oder eines speziellen Tortenschneiders.
Zur Erleichterung des Abhebens gibt es spezielle dünne Aluplatten (wenn man viele Torten backen möchte lohnt sich evtl. die Anschaffung). Man kann aber auch vorsichtig die Hände benutzen oder ein dünnes Plastiktischset oder ein grosses Messer oder eine sogenannte Streichpalette.

DSCF5623-resized

2. die Creme

Als Creme habe ich hier einmal meine Unsiversal Joghurt Sahne Creme verwendet, eine Creme aus Sahne und Raffaellos und einmal Sahne-Milchreis.
Tortencremes müssen eine gewisse Festigkeit haben, um den Boden zu halten.
Dazu kommen verschiedene Gelier oder Verdickungsmittel zum Einsatz. In Sahnetorten verwende ich immer Sahnesteif. Die Sahne sollte sowieso sehr steif geschlagen werden (sie muss kalt sein) und zum besseren Halt kann man Sahnesteif dazu geben. Sahnesteif besteht aus Stärke und hält die Sahne eben länger fest.
Geliermittel machen Torten schnittfest.
Hier bei den Minitorten habe ich auf den Einsatz von Geliermitteln verzichtet.
Bei größeren Torten und Torten, die nicht sofort verputzt werden, kann man Gelatine (Produkt aus tierischem Eiweiss) oder Agartine (besteht aus Algen und ist vegetarisch) verwenden. Beides lässt sich in kalte Cremes einrühren, in dem man das Pulver für zwei Minuten in Wasser aufkocht und mit zwei Esslöffel der kalten Creme die Temperatur der heissen Masse angleicht. Dann kann man die Flüssigkeit schnell in die kalte Creme rühren. Die Torte muss dann aber erst noch ein paar Stunden kalt stehen.
Kalt stellen ist für die Festigkeit von Cremes sowie sehr gut.

DSCF5628-resized

3. Die Füllung:

Der Star bei allen drei Torten sind – wie sollte es anders sein- frische köstliche Erdbeeren.

DSCF5634-resized

Erdbeereis

Der Klassiker für die einfache Hausherstellung. Ohne Eier und ohne Eismaschine zuzubereiten. Die Eismasse eignet sich für Eissplittertorte oder Parfait, Eis am Stiel oder als Kugeleis.

Mit der Zugabe von Zucker und Fruchtmasse muss man experimentieren und seine persönliche Lieblingsvariante finden. Mehr Früchte heisst auch mehr Wasser und mehr Eiskristalle. Gefrorenes schmeckt nicht mehr so süss und intensiv wie Frisches, daher kann es sein, dass man doch mehr Zucker zugeben möchte.

Da hilft nur: ausprobieren.

Erdbeereis
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Wartezeit
4 Stunden
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Wartezeit
4 Stunden
Erdbeereis
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Wartezeit
4 Stunden
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Wartezeit
4 Stunden
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Erdbeeren waschen und verlesen.
  2. Erdbeeren mit Zucker pürieren.
  3. Sahne schlagen und Mascarpone dazugeben, cremig rühren.
  4. Alles in einen Glas- oder Alubehälter geben und eine halbe Stunde anfrieren. Mit einer Gabel durchrühren, um die Eiskristalle aufzubrechen.
  5. 3-4 Stunden lang jede halbe Stunde mit der Gabel durchrühren. Vor dem Servieren kann man auch eben noch mal mit dem Pürierstab Hand anlegen, um ein cremiges Eis zu produzieren.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Sommer, Sonne, Erdbeereis

 

Sommer, Sonne und Erdbeereis!

Nichts ist verführerischer als Erdbeeren in eisgekühlter Form. Wer einen leistungsstarken Standmixer sein Eigentum nennt, darf sich glücklich schätzen. Denn damit kann man in ein paar Minuten die köstlichsten Erfrischungen zaubern. Zunächst werden die Erdbeeren im Tiefkühler gefrostet. Dazu friert man sie am besten einzeln an und verpackt sie dann in Tütchen oder Dosen. Oder man kauft direkt tiefgekühlte Erdbeeren.

Mit Zitronensaft und Puderzucker nach Belieben kann man dann im Standmixer ein herrliches Erdbeersorbet zubereiten.

Dazu noch einen Becher sehr kalte (oder auch angefrorene Sahne) und man hat ein herrliches cremiges Erdbeereis.

Griechischer Joghurt (10% Fett!!) anstatt Sahne und schon hat man den derzeit so beliebten Frozen Joghurt.

Wenn die Sonne untergeht und einen das Fernweh packt kann man dasselbe Prinzip anwenden, um auf eine kulinarische Weltreise zu gehen und in exotischen Cocktailträumen zu schwelgen:

Gibt man noch etwas Rum dazu serviert man einen frozen strawberry daiquiri.

Tequila anstatt Rum und das ganze nennt sich frozen strawberry margerita.

Mit Vodka: Erdbeerlimes!

Mit Kokosmilch: Virgin Strawberry Colada!

Mit Batida de Coco: Strawberry Colada!

Wer das Eis nicht sofort verputzen möchte oder keinen Standmixer hat, kann Erdbeeren auch pürieren und daraus Eis herstellen.

Sorbet oder Granita:

Fruchtmasse in einem Metallgefäss in den Tiefkühler geben und 3-4 Stunden lang alle dreißig Minuten mit einer Gabel kräftig durchrühren. Dadurch bricht man die Eiskristalle auf und verhindert, dass alles zu einem festen Block zusammenfriert. So kann man diese köstliche Erfrischung löffeln (ob es sich um Sorbet oder Granita handelt, hängt von der Feinheit der Eiskristalle ab! Ist aber beides lecker, also keine Panik).

Alkohol verhindert auch etwas das feste zufrieren: also ruhig ein Gläschen Sekt dazu geben.

Natürlich kann man auch einfach Eis am Stiel herstellen und lutschen!

Cremeeis:

Richtiges Eis herzustellen ist eine Wissenschaft für sich. Eigelb wird im warmen Wasserbad mit Milch lange gerührt, um die Wasser- und Fettbestandteile zu einer cremigen Masse zu verbinden. Das Eis wird unter ständigem Rühren tiefgefroren, um es locker und zartschmelzend zu halten. Dazu schmecken tiefgefrorene Früchte nicht so intensiv und süss und daher wird sehr viel Zucker zugefügt. Wer viel Eis vertilgt und es genauso haben möchte wie in der Eisdiele sollte sich die Anschaffung einer Eismaschine überlegen, aber auch dann wird man eine Weile üben und ausprobieren müssen.  Unter diesen links kann sich der interessierte Leser weiter schlaumachen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zur_Rose_abziehen

Zur Rose abziehen – Das Geheimnis von Milchspeiseeis

Ich persönlich mag den Geschmack von gefrorener Sahne und für mich darf es ruhig beim Essen splittern und knacken. Ich liebe Eissplittertorte einfach. Ohne Eismaschine und ohne viel Stress stellt man eine Eismasse aus geschlagener Sahne und seinen Lieblingszutaten her und hat nun folgende Möglichkeiten:

Parfait:

Alles in eine Kastenform aus Metall (Kuchenform) füllen und einfrieren. Zum Servieren aus der Form stürzen, etwas antauen lassen und in dünne Scheiben schneiden und nach Herzenslust mit Sauce, Früchten, Nüssen, Keksen… garnieren.

 

Eissplittertorte:

Wer richtig Eindruck schinden will, Zeit hat und Platz in der Truhe, kann sich auch an einer Erdbeereistorte probieren. Dazu wird die Eismasse auf einen Tortenboden gestrichen (Krümelboden oder Buiskuit) und schön verziert. Es sieht sehr schön aus, wenn man Sahne und Früchte nicht komplett verrührt, sondern „swirlt“. Dann hat man eine wunderschön marmorierte Torte und schmeckt die Beerechen gut raus. Der Kontrast zwischen erfrischendes Früchten und milder Sahne ist besonders lecker.

Eiskugeln:

Die Masse in ein Gefäss füllen und in den Tiefkühler stellen. 5-6 Mal alle halbe Stunde die Eiskristalle mit der Gabel auflockern oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse pürieren und wieder kalt stellen.

Eis am Stiel:

Masse in Förmchen füllen, anfrieren lassen und dann einen Löffel reinstecken und noch ein paar Stunden kalt stellen.

 

 

 

 

Erdbeertiramisu

Hier eine erfrischende Sommerversion des beliebten Klassikers. Das Rezept ist ausgelegt für eine grosse Form und reicht für 8 bis 10 Leutchen. Man kann das Tiramisu ein paar Stunden im Kühlschrank verwahren, allerdings würde ich es am sleben Tag noch verzehren. Sonst werden die Kekse sehr weich und Erdbeeren schmecken frisch auch am besten.

Erdbeertiramisu
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Erdbeertiramisu
Rezept drucken
Portionen
8 Portionen
Portionen
8 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit Mascarpone, Joghurt und Puderzucker mit dem Schneebesen zu einer glatten Creme verrühren.
  3. Sahne steif schlagen.
  4. Eine Form mit Löffelbuiskuit auslegen, Creme darauf verteilen. Erdbeeren einschichten und gleichmäßig mit Sauce begießen. Sahne darauf streichen und mit Schokostreuseln garnieren.
  5. 1-2 Stunden kalt stellen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Marmelade

Der Vorteil von selbstgemachter Marmelade ist, dass sie sehr viel weniger Zucker enthält. Nämlich genau so viel oder wenig, wie man möchte. Und sie kocht sich quasi von ganz allein, man muss nicht umrühren (wenn man einmal umrührt, muss man es ständig tun, daher: Finger weg).

Da es sehr schnell und einfach geht, kann man diese frisch zubereiten und schnell vernaschen.

Oder man friert kleine Portionen ein.

Oder man kocht nach alter Mütter Sitte im Weckglas ein. Oder man füllt die Masse heiss in sterilisierte Gläser, dann hält sich die Marmelade ein paar Wochen (vielleicht auch länger, ich bin nicht dazu gekommen es auszuprobieren, da wir immer alles wegputzen).

 

Erdbeermarmelade
Marmelade
Rezept drucken
s. auch Beitrag: Juni ist Erdbeermonat
Portionen Vorbereitung
800 ml 10 Minuten
Kochzeit
3-4 Stunden
Portionen Vorbereitung
800 ml 10 Minuten
Kochzeit
3-4 Stunden
Erdbeermarmelade
Marmelade
Rezept drucken
s. auch Beitrag: Juni ist Erdbeermonat
Portionen Vorbereitung
800 ml 10 Minuten
Kochzeit
3-4 Stunden
Portionen Vorbereitung
800 ml 10 Minuten
Kochzeit
3-4 Stunden
Zutaten
Portionen: ml
Anleitungen
  1. Erdbeeren waschen und putzen.
  2. Früchte tropfnass in einen Topf geben und 3-4 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen. Nicht umrühren.
  3. Zucker, Honig, Vanille o.ä. nach Belieben hinzufügen, kurz aufkochen lassen und zerstampfen oder pürieren.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Erdbeertrifle

 

 

Mit diesem Rezept kann man 4 Erdbeerliebhaber restlos glücklich machen.
Man kann alles komplett vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Als Sauce habe ich das Universalfruchtmuss verwendet. Es gibt auch fertige Erdbeersauce oder man nimmt 500g Erdbeeren zusätzlich und püriert diese zu einer Sauce mit dem Pürierstab.

Erdbeertrifle
Erdbeertrifle
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Gläser 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Gläser 20 Minuten
Erdbeertrifle
Erdbeertrifle
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Gläser 20 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Gläser 20 Minuten
Zutaten
Portionen: Gläser
Anleitungen
  1. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Eventuell: Erdbeermarmelade mit etwas Wasser verdünnen.
  3. Sahne kurz verrühren, Zucker und Sahnesteif zugeben, steif schlagen.
  4. Joghurt unterrühren.
  5. 4 hohe Gläser mit Erdbeeren, Creme und Sauce einschichten. Baisertropfen zerbröseln und Dessert damit garnieren.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Juni ist Erdbeermonat

 

Es ist endlich soweit! Der Frühling geht langsam in den Sommer über und die Palette der Grundnahrungsmittel wird um das leckerste Lebensmittel überhaupt erweitert. Den ganzen Juni geht es hier bei Partykoch um die himmlischste und süsseste kulinarische Verführung überhaupt: die Erdbeere.

Denn richtig leckere Erdbeeren gibt es nur kurz, daher schwelgen wir den ganzen Monat Juni in saftigen Erdbeerträumen. Aufgetischt wird Erdbeertiramisu, Erdbeertorte, Erdbeereis, Erdbeersmoothie, Erdbeerlimonade und für die folgenden, tristen, erdbeerlosen Monate natürlich auch Tips zum Einfangen des Sommers: gesunde Erdbeermarmelade.

Damit fangen wir doch gleichmal an, denn diese Marmelade lässt sich mit Wasser verdünnt wieder zu einem leckeren Sösschen verwandeln und das brauchen wir für jede Menge meiner Erdbeerdesserts.

Selbstgemachte Universalerdbeermarmelade oder Sauce

Mit diesem Universalrezept gehe ich regelmäßig in Produktion, da es so einfach, dabei vielseitig und sogar nicht mal ungesund ist:

  • als Marmelade aufs Brot, zu Pfannkuchen mit Erdbeeren und Sahne, in Joghurt
  • als Erdbeersauce zu Kuchen, Eis, Waffeln und anderen Desserts
  • als Sirup für Limonade, Cocktails und Kuchenguss

Früchte werden einfach ganz lange gekocht und dann zu Muss gestampft oder püriert. Im Winter greife ich auf gefrostetes Obst zurück.

Durch das lange Einkochen der Früchte kommt die natürliche Süsse dieser zum Vorschein und mann muss nicht so viel Zucker zugeben. Das Ganze wird auch so eingedickt, dass es eine streichfähige Konsistenz bekommt.
Nach dem die Früchte 3-4 Stunden gekocht haben, hat man zwei Möglichkeiten:
Man kann alles mit dem Pürierstab oder dem Kartoffelstampfer zu Muss verarbeiten, dann hat man ein streichfähiges Produkt, was man auch als Sauce verwenden kann.

Oder man giesst den Saft ab, um ihn anderweitig zu verwenden, und verwendet nur die Früchte. Dann wird das Muss dickflüssiger.

Den Saft kann man verarbeiten zu Gelee (1/2 Saft, 1/2 Gelierzucker), zu Sirup (2/3 Saft, 1/3 Zucker aufkochen lassen und mit Sprudelwasser als Limonade trinken) oder als Tortenguss zu Erdbeerkuchen benutzen.

Bei uns ist das Muss immer schnell aufgegessen, wenn es länger halten soll oder man mehr auf einmal kocht, kann man es natürlich einfrieren oder einkochen und so die herrliche Süße des Sommers einfangen.

Wenn man das Muss nocheinmal richtig aufkocht, kann man es heiss in sterilisierte Gläser füllen. Es bildet sich ein Vakuum (der Deckel zieht sich nach unten und verschliesst das Glas wieder luftdicht) und so ist die Masse mehrere Wochen haltbar.

Um die Gläser zu sterilisieren, kann man diese sauber ausspülen, trocknen und eine halbe Stunde bei 120 Grad in den Backofen schieben. Die Deckel kocht man in heissem Wasser aus und lässt diese auf einem heiss gebügelten Handtuch trocknen.

Schon hat man Sommergenuss auf Vorrat.

Hier einige Einsatzmöglichkeiten:

Erdbeertiramisu
Pfannkuchentorte
Erdbeertorte
Erdbeertrifle